Untitled Website






[Startseite]

[Über...]

[Kontakt]

[Archiv]

[Gästebuch]

[Abonnieren]

Gratis bloggen bei
myblog.de

Motivation

Golgie-Apparate, Thylakoide und endoplasmatische Retikula fliegen in meinem Kopf herum und formen lustige Bilder. Sie tun alles, nur nicht das, was sie sollen - stehen bleiben und sich zu ihrer Definition gesellen. Was sagt dir schon unser Name? beschweren sich die fleißigen Zellarbeiter und ich muss ihnen zögerlich Recht geben. "Golgie-Apparat" klingt eher nach einer physikalischen Versuchsanordnung als nach jener organischen Postzentralstelle, die sich abertausende Male in jedem lebenden Wesen befindet. Also was soll das ganze Getue um die korrekte Bezeichnung?
Das Telefon klingelt und reißt mich aus der Unterhaltung mit meinen namenlosen, bunten Bildchen. "Hallo, hier ist Mayer", leiert meine Stimme routiniert in den Hörer. Nach einer Katja wird gefragt und ich verneine - "gibt's hier nicht". Verwählt.
Genervt durch die Unterbrechung und nach einem kleinen Motivations-schoko-ei wende ich mich wieder mit besten Absichten den kleinen Strukturen des Lebens zu. Ich zücke im Kampf um Ordnung in meinem Kopf nun die Kopie mit unbeschrifteten Skizzen, ein Meisterwerk taktischen Kalküls denke ich mir. Jetzt muss es ja klappen! Schnell beschrifte ich, rate viel und hoffe auf Geistesblitze aus dem Nirgendwo. Der Moment des Vergleichens ist gekommen. Tataratam, Trommelwirbel, uuund? - "Tut mir Leid, Verwählt, die Mikrotubuli sind hier nicht zu finden.", bekomme ich pampig zu hören. Schon beim ersten Versuch ein Misserfolg. Die Resignation steigt leicht und beständig wie ein Ballon immer höher in mir auf, höher und höher. Wo ist die Nadel?! Dann schreie ich nahe am Durchdrehen meine Gedanken an "Still gestanden!". Alles erstarrt vor Schreck und ich sehe ein spitzes Metallding vor mir blitzen, heb es auf und steche mit einer gezielten Bewegung in den Ballon, der auf einmal ganz klein wird. Ich kommandiere weiter "Alles an die Plätze!". Wie vom Teufel selbst getrieben finden die Abbildungen auf einmal zu ihren Namen und bleiben ängstlich stehen. Na also, geht doch! Jetzt liegt es an mir das Telefonbuch zu schreiben...
5.12.06 22:30